50s Tapeten – Wallpaper Dreams

Genau wie in der Mode, setzte auch rund ums Wohnen in den 50er Jahren der Wunsch nach mehr Farbe, mehr Design und mehr Individualität ein. Und so, vom tristen Kriegsgrau befreit, zeichnete sich im Eigenheim ein farbenfroher Mix aus Muster und Material ab. Die Tapete, seinerzeit die wichtigste Wandbekleidung, spiegelte diesen Trend gekonnt wieder und gab jedem Raum sein ganz eigenes Wohngefühl. Da ich mich sehr für dieses dekorative Element begeistern kann, habe ich mal recherchiert und mit Begeisterung festgestellt: Es gibt sie noch. Die 50er Jahre Tapete, ob im Original oder im Repro, schön wie eh und je. Hier nun die Shopping-Tipps für die kreativen Raumgestalter unter uns:

Johnny Tapete

Ein Shop rund um Retro-Tapeten und Wohnkultur. Bei Johnny findet man Tapeten und Deko von den 50er bis zu den 70er Jahren. Handverlesen und gut erhalten. Die 50er machen zwar leider nur einen kleinen Teil aus, dafür sind die meisten Muster aber auch noch zu mehreren Rollen erhältlich und preislich absolut im mittleren Segment. Gerne kann man sich auch im Essener Shop die Modelle vor Kauf persönlich ansehen.

Sanderson

Der Knaller ist die 50s Kollektion von Sanderson UK. Ein Unternehmen mit langer Tradition und einer unglaublich großen Auswahl rund um Tapeten, Stoffe & Co. Die Kollektion zeigt wunderbare 50er Jahre Retro-Tapeten aus dem hauseigenen Archiv, und wer es sich leisten kann, kauft direkt den passenden Stoff, Bettbezüge und was auch immer mit dazu. Einfach nur schick und eine tolle Inspiration.

www.supertapete.de

Manchmal wird man auch ganz unerwartet im gemeinen Tapetenshop nebenan fündig. Einen Klick links und dann Jordi Labanda eingegeben, schon hat man sie, die wirklich reizende Retro-Tapete mit dem Namen ‘Pets’.

Dieser Beitrag wurde unter Classy Home abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>