Pendleton – and the Men’s Wool Plaid Shirt

Pendleton Werbung 1954. Courtesy of ''Pendleton Archieves''

Die Geschichte des Men’s Wool Plaid Shirt ist beinahe ebenso lange und erfolgreich wie die Geschichte des Unternehmens selbst. In unserer 40er und 50er Jahre Szene erfreut sich Pendleton Kleidung großer Beliebtheit, war sie doch mit prägend für die Mode dieser Zeit und erlangte bisweilen sogar Kultstatus. Wer die bekannten Szene-Veranstaltungen besucht, wird ohne längeres Suchen den ein oder anderen Herr, gelegentlich auch eine Dame, im schicken Pendleton-Karo erblicken. Gründe genug dieses Modelabel einmal näher zu betrachten.

The Pendleton Woolen Mills

Hinter dem Unternehmen aus den USA verbirgt sich eine bereits über hundert Jahre andauernde Firmen -und Erfolgsgeschichte.

Diese beginnt 1863 mit dem britischen Weber Thomas Kay’s, der im gerade neu gegründeten US-Bundesstaat Oregon in der Textilindustrie tätig wird und bald leitende Funktionen in einer Wollfabrik übernimmt. Mit den ”Pendleton Woolen Mills” gründet Kay dreißig Jahre später sein eigenes Unternehmen in Pendleton, Oregon.

Zwei Generationen später übernehmen Kay’s Enkel, die  Bishop-Brüder, die Führung des Unternehmens. Mit dem Ausbau und der Modernisierung der  ”Pendleton Woolen Mills” stellen sie, nach einigen Rückschlägen, die Weichen Richtung Erfolg.

Produziert wird zunächst weiter das, womit sich das Unternehmen in großen Teilen der USA bereits einen Namen gemacht hat:

Wolldecken, Umhänge und Gewänder mit vielfarbigen, anspruchsvollen indianischen Mustern. Modernen Webverfahren ermöglichen deren technisch aufwändige Herstellung. Der Großteil der Kundschaft besteht zu dieser Zeit aus verschiedensten Indianerstämmen Amerikas. Mit den ”Pendleton Blankets” entsteht zunächst das erste einer ganzen Reihe berühmter Produkte.

The Men’s Wool Plaid Shirt

Anfang der zwanziger Jahre erweitert Pendleton seine Produktionsmöglichkeiten. Da sich die Auswahl bei Herrenoberbekleidung auf einfarbige, eintönige Varianten beschränkt, hat Clarence Bishop die Vorstellung, Hemden mit aufwändigen, bunten Karomustern (Plaid) herzustellen. Ein Novum zu dieser Zeit. Das Unternehmen hat bereits durch die Fertigung der Indianderdecken entsprechend Erfahrung mit modernen Webverfahren gesammelt, und so kann ohne größere Verzögerung 1924 mit der Produktion begonnen werden. Die Geburtsstunde des berühmten Men’s Virgin Wool Plaid Shirt.

Fünf Jahre später verfügt Pendleton bereits über eine vollständige Herrenkollektion.

Nach dem zweiten Weltkrieg gewinnt die sportliche Freizeitkleidung Einzug in die Textilindustrie. Diese neue Mode ist allerorts gefragt und in allen Gesellschaftsschichten durchweg beliebt. Das Pendleton Plaid Shirt wird über die Jahrzehnte immer bekannter, und spätestens in den 60er Jahren, zum Kultkleidungsstück.

Vertrieben mit Schlagwörtern wie ”Outdoor Fashion”, ”Workwear” oder ”Casual Sportswear” wird eine gewaltige Zielgruppe angesprochen, kann der Herr doch nun auch beim Jagen oder Fischen modisch glänzen. Und der Sohnemann gleich mit!

”What Dad wore when he was not wearing his suit”

Dies umschreibt wohl am besten die mannigfaltigen Tragemöglichkeiten des Men’s Plaid Shirts. Die farbenfrohen Karomuster und der modische Schnitt machen das Hemd zum Inbegriff des ”American Look” der 50er Jahre.

Qualitativ wurden auch beim Men’s Plaid Shirt Maßstäbe gesetzt und dem Labelspruch ”Predictet to be a Pendleton” Rechnung getragen. Als Rohstoff  wird hochwertige Umatilla Schurwolle verarbeitet, welche  in der Schafzucht in der Region um Pendleton gewonnen wird. Und man weiß  die Vorzüge zu nutzen: Elastischen Schurwollefasern garantieren einen beinahe knitterfreien Stoff, die Strapazierfähigkeit lässt enorme Belastungen zu und die haarige Oberfläche des fein verwobenen Stoffes wirkt Schmutz -und Wasserabweisend und erlaubt eine einfache Reinigung. Die Atmungsaktivität natürlicher Wolle sorgt außerdem rund um das Jahr für angenehmen Tragekomfort, entsprechend waren Hemden in ”light” oder ”medium wool” zu erwerben.

Die hervorragenden Färbeeigenschaften der damals verarbeiteten Wollfasern garantieren langlebige, kräftige Farben welche auch unter häufiger Beanspruchung nicht ausblichen. So behielt ”Mann” sein Pendleton Shirt nicht selten für eine Ewigkeit. Eigenschaften, die von der Kundschaft äußerst geschätzt wurden und mit für den Erfolg dieses Kleidungsstückes verantwortlich sind. Die Vorteile hochwertiger Schurwolle sind heutzutage selbstverständlich genauso gefragt!

Im Zeittypischen Stil gehalten, sind die Hemden der 30er bis 50er Jahre figurbetont und tailliert geschnitten. Unter den verschiedenen Variationen ist das ”Board Shirt” mit seinem Sportkragen und den zwei ”flap pockets” (Brusttaschen mit Patte) das wohl bekannteste. Charakteristisch sind hier vor allem die abgerundeten Taschenecken. Die gewaltige Anzahl an Farb -und Karovariationen lässt keine Kundenwünsche unerfüllt.

Modehistorisch gesehen ist das Hemd die unbedingt gelungene Verbindung aus Zweckmäßigkeit und modischem Anspruch, und verkörpert geradezu perfekt die Wandlung in der Textilherstellung Mitte der 40er Jahre von reiner Arbeitskleidung hin zu sportlicher, legerer Freizeitkleidung für den Massenbedarf. Der Erfolg spricht für sich.

Ebenso erwähnenswert sind neben dem Men’s Wool Plaid Shirt noch zwei weitere, in diesem Falle Damenkleidungsstücke, welche in den 40er und 50er Jahren große Berühmtheit erlangten. Zum einen der ”Wenderock” mit seinen zwei verschiedenen Musterseiten, ein weiteres ”Pionierprodukt” des Unternehmens.. Der ”Reversible Skirt” wird rasch zum Inbegriff der High School -und Campusmode der 50er Jahre.

Zum anderen eines der erfolgreichsten Pendleton-Produkte überhaupt: das ”49ers Jacket”. Die, wie der Name vermuten lässt 1949 erstmals verkaufte,  hüftlange Jacke im modisch flotten Karomuster mit breitem Kragen und dominanter Knopffront erfüllt perfekt die Stilvorstellungen der Damenwelt und wird umgehend zum Verkaufsschlager der ”Casual Wear”. Das ”49ers Jacket” wird auch heute noch von Pendleton produziert.

Pendleton heute

Nach wie vor vertreibt Pendleton erfolgreich, neben einer Vielzahl von Artikel für den Hausbedarf wie Decken, Handtüchern und ähnlichem, Damen -und Herrenkleidung. Hier findet man heute noch  das 49ers Jacket sowie das Men’s Wool Plaid Shirt, letzteres sogar im ”Vintage-Cut”.

Das Unternehmen befindet sich auch nach über hundert Jahren in Familienbesitz und wird von den Nachkommen der drei Bishop Brüder, mittlerweile in der dritten Generation, weitergeführt.

Besonders erwähnen möchte ich noch die freundliche Art und Weise, mit der Pendleton USA auf meine Anfrage für diesen Artikel reagiert hat. Meine Fragen wurden umgehend und detailliert beantwortet, ebenso wurde mir eine Vielzahl an Vintage Werbegraphiken zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

//Moritz Kickhöfen//

All pictures Courtesy of ”Pendleton Archives”

Dieser Beitrag wurde unter Classy Fashion, Classy Men's Department abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Pendleton – and the Men’s Wool Plaid Shirt

  1. Pingback: Das Western Shirt – Teil I – Entstehungsgeschichte | Classy-Style.com

  2. slovakia sagt:

    I am in fact delighted to glance at this weblog posts which consists of tons of
    valuable information, thanks for providing these information.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>