Das Western Shirt – Teil III – Rockmount Ranchwear

Rockmount Ranchwear wurde 1946 von Jack A. Weil in Denver, Colorado gegründet und ist bekannt als einer der führenden Hersteller von WesternMode. Das Unternehmen vertreibt bis heute Western Shirts und wird mittlerweile in der dritten Generation geleitet. Der Firmenhauptsitz befindet sich noch im selben Gebäude in Denver. ”Rockmount” steht für maßgebliche Entwicklungen in der Geschichte des Western Shirts.

Klassische Designstandards wie der ”front yoke”, Western-Manschetten oder der körperbetonte Schnitt sind auf die Pionierarbeit der 40er und 50er Jahre und die unermüdliche Weiterentwicklung des Western Shirts  durch Jack A. Weil zurückzuführen. Er verwendet auch erstmals kunstvoll gefertigte Druckknöpfe, ein weiteres mit dem Western Shirt eng assoziiertes Merkmal.

Von Anbeginn ist Rockmount bekannt für hochwertige Qualität und aufwendige Fertigung. Vertrieben werden die Hemden über ausgesuchte Läden, auf  große Discounter wird schon in der 40er Jahren verzichtet, und damit die Besonderheit des Produktes gewahrt. Ein Grundsatz der bis heute Bestand hat, genauso wie die (hauptsächliche) Fertigung im eigenen Land.

Vintage ”Rockmount Ranchwear” Western Shirts gehören zu den begehrtesten Sammelobjekten der WesternWear. Die Variationen der eingenähten Labels erlauben eine zeitliche Datierung.

Eine Übersicht:

1946 bis frühe 50er Jahre: Hier findet sich neben ”Rockmount Ranchwear” der Schriftzug ”Original Model”. Die Größenangabe ist im Kragen oder am Saum aufgedruckt. Die Schrift ist in regenbogenfarben gestickt.

1950er: Bezeichnungen wie ”Washable” und ”Wrinkle-shed – It’s a Dan River Fabric” datieren diese Labels. ”Custom Fitted” findet sich von den 50er Jahren bis 1975. Angenähte Größenangaben werden 1954 eingeführt. Auch hier die Schrift in Regenbogenfarben.

Neben den Labels geben auch die Knöpfe hinweise auf den Fertigungszeitraum. Bis zur Einführung emaillierter Druckknöpfe (1946) wurden Bakelite Knöpfe mit Oesen verwendet. Die Perlmutteinlagen der Drucknöpfe Ende der 40er Jahre werden innerhalb der nächsten Jahre durch synthetisches Material ersetzt. Ab den 50er Jahren werden außerdem als Markenzeichen die ”diamond snaps” verwendet.

Quellen:

Stephen A. Weil, G. Daniel DeWeese: ”Western Shirts – A Classic American Fashion”

vintagefashionguild

wikipedia

Dieser Beitrag wurde unter Classy Fashion, Classy Men's Department abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>